Veranstaltungen Rückschau

________________________________________________________________________

2020

Fortbildung für die langjährig Aktiven in der Thüringer Suchtselbsthilfe 2020

Am 14.11.2020 hat die Fortbildung für die langjährig Aktiven in der Thüringer Suchtselbsthilfe bei toppmanagement in Erfurt stattgefunden. Ziel ist es, schwierige oder belastende Situationen in der Gruppe zu reflektieren, besser zu verstehen und Lösungen zu finden. Sie haben in diesem Seminar die Gelegenheit mit Hilfe der Selbst- und Fremdwahrnehmung sich in ihrer Helfertätigkeit Rückmeldungen geben zu lassen.

________________________________________________________________________

Der Fachtag der Thüringer Suchtselbsthilfe hat am 26.09.2020 in Präsenz stattgefunden.

Thema war „Strukturwandel in der Selbsthilfe, Gesellschaft und Sucht – Welchen Raum nehmen suchtkranke Menschen derzeit ein“. Der Hauptvortrag wurde von Frau Dr. Katharina Schoett (Chefärztin ÖHK Mühlhausen) zum Thema: „Menschen, Drogen und Gesellschaft ändern sich – welche Herausforderungen ergeben sich für die Suchthilfe?“ gehalten. Wir bedanken uns bei den 33 Teilnehmenden und 9 Mitwirkenden für diesen schönen Fachtag. Nachfolgend können Sie die Fachtagsdokumentation runterladen: Dokumentation 15FT_SSH_2020

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung ehrte gemeinsam mit der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen das Engagement von insgesamt  6 Ehrenamtlichen aus der Thüringer Suchtselbsthilfe. Wir bedanken uns stellvertretend für Ihr Engagement.

(v. l. n. r. )

» Brigitte Manke (Ehrenamtsstiftung)

» Andreas Baak (Freundeskreise)
» Gerd Heinig (Freie Gruppen)
» Siegfried Langenberg (Kreuzbund/Caritas)
» Olaf Heinrich (Fachausschuss) –posthum-, stellvertretend sein Sohn Marco Heinrich
» Klaus-Dieter Berger (Diakonie)
» Uta Müller-Sachs (Blaues Kreuz)

________________________________________________________________________

Fortbildungsseminare für die Selbsthilfe in Lützensömmern 2020

Im Jahr 2020  sollten 4 Fortbildungsseminare für die Suchtselbsthilfe im Rittergut Lützensömmern stattfinden. Durch das Corona-Virus mussten 2 Veranstaltungen abgesagt werden, welche voraussichtlich im kommenden Jahr nachgeholt werden. Betroffen waren die Seminare von Dr. Eckard Grau – Thema: „Spätfolgen der Sucht für Körper und Familie“ vom 08. – 10.05.2020 und Willi Küster – Thema: „Gewaltfreie Kommunikation in Konflikten“ vom 20. – 22.11.2020.

Wir sind aber sehr froh das die nachfolgenden 2 Seminare stattfinden konnten und eine sehr gute Ressonanz bei den Teilnehmenden erzeugt haben.

06. – 08.03.2020 – Susann Spindler – Thema: „Zum Glück ist es nicht weit – sieben Kompetenzen für eine bessere Beziehung zu sich und anderen – 3. Teil Biografiearbeit“

 

16. – 18.10.2020 – Elfie Lüdemann und Karla Pense – Thema: „Leckere Wildkräuter, Beeren und Früchte treffen leichte Bewegung & Entspannung“

________________________________________________________________________

2019

Fortbildung für die langjährig Aktiven in der Thüringer Suchtselbsthilfe 2019

Am 09.11.2019 hat die Fortbildung für die langjährig Aktiven in der Thüringer Suchtselbsthilfe zum Thema: „Verantwortung teilen – Gruppenleitung entlasten“ bei toppmanagement in Erfurt stattgefunden. 

________________________________________________________________________

„Zieloffenheit in der Selbsthilfe- ein heikles Thema“ wurde am 28.09.2019 in der Fachhochschule Erfurt am 14. Fachtag der Thüringer Suchtselbsthilfe erfolgreich diskutiert

Etwa 50 Teilnehmende aus Thüringen kamen zum diesjährigen Fachtag. Der Hauptvortrag von Christoph Straub (GK Quest Akademie GmbH) gab Anlass zur Diskkussion über Toleranz in der Suchtselbsthilfe und entsprechende Lebensprinzipien zum Konsum in den Gruppen.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung ehrte gemeinsam mit der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen das Engagement von insgesamt  8 Ehrenamtlichen aus der Thüringer Suchtselbsthilfe.

(v.l. Frau Mahnke TES; Eckhard Schröder; Barbara Bachmann ; Diana Lange in Vertretung von Holger Bauer; Dörte Peter TLS; Dieter Pruschik; Frank Held, nicht auf dem Bild Frank Wahl, Veronika Lemke)

Und dass Lachen manchmal die beste Medizin ist, wurde uns von Lachyogatrainerin Karla Pense in einem Warming up und einem Workshop anschaulich vermittelt.

Großes Dankeschön an Frank Hübner für die Fotos und das Catering von mobio.

________________________________________________________________________

Fortbildungsseminare für die Selbsthilfe in Lützensömmern 2019

Im Jahr 2019  haben 4 Fortbildungsseminare für die Suchtselbsthilfe im Rittergut Lützensömmern stattgefunden. Das 1. Seminar zum Thema „Sucht im System Familie“ (01. – 03.03.) wurde von Herrn Andreas Holl abgehalten, das 2. Seminar hatte das Thema: „Natur tut gut: Gesundheit stärken mit Wildkräutern“ (03. – 05.05.) und wurde von Frau Elfie Lüdemann inhaltlich bearbeitet, das 3. Seminar „Strukturentwicklung in der Selbsthilfe – Wo stehen wir?“ (06. – 08.09.) referierten Frau Dr. Barbara Topp und Frau Juliane Topp und das 4. Seminar zum Thema „Neue Konsumformen – Vorurteile gegenüber Alkoholerkrankten!?“ (22. – 24.11.) von Herrn André Singer (TOPOi gGmbH).

Andreas Holl 
(FfS 1- 2019)



Elfie Lüdemann
(FfS 2 - 2019)

________________________________________________________________________

2018

Fortbildungsseminare für die Selbsthilfe in Lützensömmern 2018

In 2018 haben 3 Fortbildungsseminare für die Suchtselbsthilfe im Rittergut Lützensömmern stattfinden können. „Sucht und Emotionen“(FfS1) wurden von unserem Referenten Andreas Holl bearbeitet, „Bewältigung von Suchterkrankungen im Alltag“(FfS2) war das Thema von André Singer und Christiane Schmidt (TOPOi gGmbH) und „Biografiearbeit“ wurde von der Kunsttherapeutin Susann Scheidemantel  bearbeitet. Insgesamt 98 Teilnehmende konnten 2018 erfolgreich an dem interessanten Seminarangebot teilnehmen und somit lebenslang lernen.

Andreas Holl
(FfS 1- 2018)
Christiane Schmidt und André Singer
(FfS 2- 2018)
Susann Scheidemantel
(FfS 3- 2018)