Veranstaltung

20.11.2021

„Alte Hasen“ Supervision für GruppenleiterInnen und langjährig Aktive

Es ist schön, wieder aus den Einschränkungen des „Lockdowns“ raus zu sein, sich begegnen und erleben zu können und am Gruppenleben teilnehmen zu können. Nichtdestotrotz ist unklar wie lange dieser Zustand anhalten wird. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die Motivation in der Gruppe und der ehrenamtlichen Arbeit aufrecht zu erhalten. Hierbei ist die Beziehungsarbeit von wesentlicher Bedeutung. Wie komme ich gut aus der Pandemie raus und wie gehe ich mit eventuellen zusätzlichen psychischen Belastungen um? Diese Fragen und weitere Themen sollen u.a. in der Veranstaltung aufgegriffen werden. Bei dem speziellen Seminar für Gruppenleitungen und langjährig Aktive können sich Gruppenleitungen in Selbsthilfegruppen gegenseitig unterstützen. Ziel ist es, schwierige oder belastende Situationen in der Gruppe zu reflektieren, besser zu verstehen und Lösungen zu finden. Sie haben in diesem Seminar die Gelegenheit mit Hilfe der Selbst- und Fremdwahrnehmung sich in ihrer Helfertätigkeit Rückmeldungen geben zu lassen. Diese Einladung ist persönlich für Sie und nicht übertragbar. Der Kreis der Teilnehmer/innen dieser Veranstaltung beschränkt sich auf die Mitglieder und Nominierten des Fachausschusses Selbsthilfe der TLS e.V., auf die Gruppenleiter/innen Thüringer Suchtselbsthilfegruppen und auf langjährig Aktive in der Suchtselbsthilfe.

Termin
am 20.11.2021 von 10.00 – 17.00Uhr bei toppmanagement, Koenbergkstraße 3, 99084 Erfurt (neue Adresse)

Preis
Für diese Tagesveranstaltung entsteht ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 15,00€, den Sie bitte bis spätestens 20.11.2021 auf untenstehendes Konto überweisen. Sie erhalten für diese Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung.


für die Veranstaltung verbindlich anmelden