Veranstaltung

25.09.2021

16. Fachtag der Thüringer Suchtselbsthilfe "Selbsthilfe in der digitalen Welt - Selbsthilfe 2.0"

Jedes Jahr findet am letzten Samstag im September der Fachtag der Suchtselbsthilfe in Thüringen durch die Thüringer Landesstelle für Suchtfragen statt. Diese Tradition soll in auch diesem Jahr fortgesetzt werden und so freuen wir uns, Sie zum 16. Fachtag einladen zu dürfen. Die Inhalte und auch das diesjährige Thema wurden vom Fachausschuss der Suchtselbsthilfe Thüringen Anfang des Jahres bestimmt. Geprägt durch die Corona-Pandemie mit allen Herausforderungen, Einschränkungen und Neuerungen passt das diesjährige Thema sehr gut in die aktuelle Situation. So viel Negatives uns durch die Pandemie gebracht und aufgezeigt wurde, so haben wir auch Neuerungen und Entwicklungen erlebt. Eine dieser Entwicklungen ist die Digitalisierung in zahlreichen Bereichen. Auch die Suchthilfe und im Speziellen die Suchtselbsthilfe haben die Entwicklung zur Digitalisierung in verschiedenen Formen mitgemacht. Sei es die Gründung von digitalen Kommunikationsgruppen, Videokonferenzen oder digitalen Fort- und Weiterbildungen. So sehr alle Beteiligten die physische Nähe bevorzugen und sich umarmen und erleben wollen, hat uns die Digitalisierung einen weiteren Zugangs- und Kommunikationsweg gegeben, sich gegenseitig zu unterstützen und auszutauschen. Zum 16. Fachtag der Suchtselbsthilfe in Thüringen wollen wir gemeinsam mit Ihnen beides erfahren. Wir wollen mit Ihnen in Präsenz in den Austausch treten und zugleich die Veranstaltung in hybrider Form für alle Personen zur Verfügung stellen, welche nicht anwesend sein können. Bei den Grußworten freuen wir uns auf die Thüringer Gesundheitsministerin, Vertreter*innen der AOK Plus und der Landeskontaktstelle für Selbsthilfe in Thüringen. Inhaltlich erwartet uns der spannende Hauptvortrag von Frank Meier vom Blauen Kreuz in Deutschland mit dem Thema: Selbsthilfe-Online – Erfahrungen des Blauen Kreuz Deutschland. Weiterhin werden wir auch in diesem Jahr 2 parallel stattfindende Workshops zu den Themen „Keine Angst vor emotionalen Situationen“ und ein „Positiv-Beispiel für ein digitales SSH-Treffen aus Thüringen“ für sie anbieten. Zudem werden auch in diesem Jahr dank der Unterstützung der Thüringer Ehrenamtsstiftung wieder Vertreter*innen der Suchtselbsthilfe aufgrund ihrer herausragenden und langjährigen Arbeit mit dem Thüringer Ehrenamtszertifikat ausgezeichnet.

Preis
Kosten Die Tagungskosten betragen 15,-€ pro Person und sind bis zum 20.09.2021 auf folgendes Konto zu überweisen: Thüringer Landesstelle für Suchtfragen e.V. IBAN: DE32 8602 0500 0003 5279 00 Bank für Sozialwirtschaft Verwendungszweck: FT2021 + Name, Vorname Sofern Sie die Veranstaltung live digital verfolgen wollen, geben Sie dies bei Ihrer Anmeldung an. Sie erhalten dann 1-2 Tage vor dem Fachtag alle notwendigen Zugänge und Erklärungen für den digitalen Zugang via E-Mail. Als Voraussetzungen benötigen Sie einen internetfähigen Computer/ Laptop mit Mikrofon und Kamera (am besten einen Laptop, da meist alles vorhanden ist). Eine reine digitale Teilnahme würde kostenlos erfolgen.


für die Veranstaltung verbindlich anmelden